Samstag, 4. Oktober 2008

"Buddha statt Powerpoint"

Da spricht mir doch die Süddeutsche mit ihrem Artikel aus der Seele, und ein Blättern in der Slideshow der PowerPoint-Peinlichkeiten brachte einen ungeahnten Wiedererkennungseffekt. Wie oft schon hatte ich mich durch langweilig Präsentationen gequält, um bei meiner nächsten Präsentation mich bitter zu rächen.
Na ja, nicht ganz so - "man" ist's halt so gewöhnt, macht das so, und außerdem gibt es ja auch eine Corporate Identity, ganz zu schweigen von Kommunikationsabteilungen, die noch den letzten Schliff anlegen.
Ist Unterrichten Präsentieren? Muss wohl, warum werden sonst in Trainings die Teilnehmenden mit Vertretern im Stil der Slideshow-Exemplare malträtiert? Glauben Sie nicht? Aber locker, 70 Seiten und mehr - auch heute noch, trotz statistisch anderslautender Ergebnisse.
Dass Präsentieren auch mit PowerPoint anders = interessant, unterhaltsam, informativ möglich ist, zeigen die vielen Beispiele in diversen einschlägigen "Share-Portalen". Auch ohne Buddha.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen