Mittwoch, 15. Oktober 2008

Elderly People – Null-Nummern ohne Versionierung?

Seit seinem Erscheinen geht mir der Artikel „Silver Surfer: 50+ bevölkern das Web” nicht mehr aus dem Sinn. Denn ich

  • habe ein klassiches Abitur "hinlegen" müssen: einmal Fächer in der Sexta gewählt, bis zum Schluss der Wahl verhaftet,
  • gewissenhaft die damaligen studentischen Pflichten „Kopieren, Lochen, Abheften“ erfüllt,
    meine Examensarbeiten auf der mechanischen Schreibmaschine getippt,
  • in Studentenjobs in einer Zentralkartei (richtig: Karteikarten in meterlangen Schränken) geordnet,
  • im Schuldienst an dieser herrlichen Matritzenmaschine gekurbelt, die Abzüge trocken gewedelt, den Duft eingeatmet,
  • Begriff und Handhabung des Overheadprojektors kennen und anwenden gelernt,
  • von Hand meine ersten Folien durchgepaust und ausgemalt…

Heute arbeite ich wie viele meiner Altersgruppe

  • am Rechner meines Arbeitgebers (normale Tastatur), brauche aber eine Bildschirmbrille,
  • darf (muss) einen BlackBerry nutzen, zum Glück ein älteres Modell mit etwas größeren Tasten, so dass meine Augen die Buchstaben erkennen und meine arthrosegeplagten Finger die niedlichen Tasten treffen,
  • nutze (muss nutzen) vorgegebene DV-Systeme, Intranet- und Internetseiten zur täglichen Arbeit, die weder simpel gestaltet noch in größerem Schriftbild angeboten werden und
  • sehe mich damit sowohl von Hard- als auch von Softwareausstattung als „Ältere“ euphemistisch formuliert ja gar nicht so gut ausgestattet, oder?

Da kann ich doch glatt froh sein, dass die Digital Natives noch nicht so gänzlich das Arbeitsleben / die Unternehmen bevölkern, sondern in schulischem oder universitären Grundstudiumrahmen das digitale Zeitalter üben, um dann in absehbarer Zeit den Keil der digitalen Spaltung in die Unternehmen, Gesellschaft zu schlagen.

Doch Stopp - irgendetwas passt da nicht so ganz zusammen, treffe ich doch

  • 50+ im täglichen Arbeitsleben
  • 50+ in Seminaren, Trainings, Workshops
  • 50+ im Management, das über Enterprise 2.0, Learning 2.0 entscheidet
  • 50+ in "meinen Themen": Bildung, Weiterbildung, Education, eLearning etc.
  • 50+ als Lehrerinnen und Lehrer an Schulen und in Virtual Classrooms - weltweit
  • 50+ twitternd, bloggend, netzwerkend

Silver Surfer - was für eine Power, denn: 50+ Erfahrung und unser Training "im Internet" könnte unsere Hirnregionen in ungeahnte Leistungsfähigkeiten versetzen. Denn: einer Studie zufolge aktiviert "die Internetsuche bei den „Auskennern“ im Vergleich zu den Einsteigern ein mehr als doppelt so großes Gebiet im Gehirn."

Kommentare:

  1. Roland Kopp-Wichmann18. Oktober 2008 um 22:19

    Interessante Gedanken zu einem wichtigen Thema.
    Darüber - und andere Themen des Älterwerdens - schreibe ich auf meinem Blog.
    Vielleicht haben Sie Lust, mal reinzuschauen: http://www.jetzt-laenger-leben.de

    AntwortenLöschen
  2. Dann schaue ich gerne mal vorbei - Danke für den Tipp.

    AntwortenLöschen