Dienstag, 11. November 2008

Fallstricke vermeiden: Get to Know Your Learners

Tom Kuhlmann schreibt in seinem neusten Beitrag im Rapid e-Learning Blog von seinen Erfahrungen, als er einen Kurs für Anwender einer Maschine erstellen wollte: " Do you know what I discovered? The new hires didn’t have a problem with the job. Instead they were all intimidated by the machine. Every day, they were told, 'This is a million dollar machine, don’t break it.' This created so much pressure to not mess up that it slowed down their work."

Im folgenden listet er Fallstricke auf, die es zu vermeiden gilt:
  • Screen after screen of information irrelevant to the learner’s needs.
  • Rely too much on your own intuition or experiences and end up building courses that don’t fit the learner’s needs.
  • Create a big course and all they need is a cheat sheet.
  • Elearning doesn’t replace the need for legitimate performance support.
  • Our learners have needs we’re not aware of.
  • Miscalculate the motivations of the learner.
Wichtige Punkte, wie ich finde, nicht nur unter dem Aspekt Rapid e-Learning; nach meiner Erfahrung auch in grossen Projekten kann nicht oft genug darauf hingewiesen werden, dass z. B. eine langweilige Klickanweisung durch eine neue Software nicht unbedingt Lernen darstellt, geschweige denn motivierende Aspekte mit sich führt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen