Donnerstag, 13. November 2008

Von der Exklusivität einer Studie

Ich gestehe, noch nicht gänzlich auf RSS-Abos umgestiegen zu sein, sondern noch den ein oder anderen Newsletter zu empfangen (mangels RSS-Bereitstellung) und: hineinzuschauen.
Erst recht bei der Anrede "Sehr geehrte Frau.."

Und der nachfolgenden Neuigkeit:
"in den Unternehmen werden zunehmend Autorentools eingesetzt, um den Content für benötigte Lernsoftware selbst zu erstellen."
Ich schaue der Sicherheit halber mal auf das Absendedatum des Newsletters, aber es stimmt: 13. November des Jahres 2008, 08:51 bei mir eingetroffen. So, so...

Ich ermahne mich: sei nicht so kritisch, weiterlesen:
"Für die verschiedensten Anwendungsbereiche und Funktionen gibt es inzwischen entsprechende Werkzeuge. Welche dies sind präsentieren wir Ihnen exklusiv mit Auszügen aus der BARC Studie „eLearning-Autorentools".
Ob der Tatsachenbeschreibung bin ich etwas verwirrt, aber sofort versöhnt: eine Studie exklusiv für mich.

Eine Präsentation z. B. über slideshare, vielleicht sogar ein Video bei z. B. youtube zieht vor meinem inneren Auge auf, doch ich lerne:

Exklusivität heißt: erst klicken, dann anmelden. Also Login bei elearning-expo. Im "Specialarchiv" liegt meine Exklusivpräsentation:
"11 Autorentools beschreibt und bewertet die Studie "eLearning-Autorentools" des Würzburger Business Application Research Centers"
Ich wechsle die Brille (Silver Surfer), es bleibt dabei: 11 Tools, da fehlt keine Zahl. Ganze 11 Tools, bewertet im Hinblick auf
  • Klassifikation von Entwicklungswerkzeugen
  • Verwendungsziele
  • Produktbewertung
  • Besonderheiten einzelner Tools
Ich riskiere einen Blick in die Klassifikation der Werkzeuge und gelange in ein Themenspecial des Jahres 2004 - mit statistischen Angaben zur Verwendung von Autorentools aus eben dem Jahre 2004.

Soviel Exklusivität vertrage ich dann doch nicht, verlasse die 11 Tools, so gut sie auch sein mögen, und kehre zum profanen 2.0-Ansatz zurück, denn: dort erhalte ich Informationen über Hunderte von Tools, mit Erfahrungsberichten, mit Bewertungen, kann mit Bewertern in Kontakt treten, mir Videos anschauen - nur leider nicht exklusiv für mich.

1 Kommentar:

  1. Hallo Ellen, ich fürchte, so exklusiv war die Studie nicht - ich habe die Mail auch heute bekommen. ;-)
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen