Sonntag, 29. März 2009

Die Bildung hacken. Ein selbstorganisierendes Konferenzprojekt

"Web 2.0-Pioniere, Startup-Gründer, Investoren, unkonventionelle Leute aus Unternehmen, Lehrer und Universitätsleute sollen sich fragen: Wie geht „Bildung“ im Web-Zeitalter? Wie kann man Bypässe legen für das versteinerte Herz unseres Bildungssystems, mit den Mitteln des Web 2.0?"
Dies fragt Martin Lindner, Spontan-Initiator von BildungHacken - einer genialen Idee. Die Initialzündung bildete die HackingEducation-Konferenz im März dieses Jahres. Die Konferenz konnten Interessierte über Twitter (#hackedu) verfolgen, die Konversationen lassen sich bei #HackEdu Twitter Conversations nachlesen.

Bildung Hacken - in Deutschland, mit einer Konferenz, real, parallel im Web?

Die Chance, wie ich meine, denn ein Blick auf die Kriterien zeigt das enorme Potenzial, das hinter Martin Lindners Idee steht: Engagement, Unkonventionelles und radikales Denken - abgesehen davon, dass mir diese Kriterien vortrefflich gefallen - das wachsende öffentliche Wiki zeugt mit regen Aktivitäten in den bisher wenigen Tagen Existenz davon: Martin Lindner hat voll ins Bedürfnis gehackt!

Alle wesentlichen Informationen finden sich in untenstehendem Aufruf. Wer via Twitter die Entwicklung verfolgen möchte: Twitter Group: Die Bildung hacken.

Da bleibt doch nur noch eins: Mitmachen, oder?
BildungHacken_Aufruf_v01_090326 BildungHacken_Aufruf_v01_090326 Martin Lindner Aufruf zur selbstorganisierenden Konferenz / Unkonferenz "Die Bildung Hacken". Im Realraum und im Web gleichzeitig, Mitte Oktober 2009, irgendwo in Deutschland, ein Tag. Aktueller Stand: offenes Wiki http://wwweblern.pbwiki.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen