Samstag, 28. März 2009

Kulturnetzwerk Babelyou startet internationales Lern-Portal

Babelyou - join the world heißt ein neue Plattform, die gestern, 27.03.2009, startete - so liest es sich bei Pressetext unter dem Titel "eLearning: Kinder-Internet auf dem Vormarsch":
"'Alle Länder zu vereinen war die Basis der Idee hinter Babelyou', meint Andreas König, Gründer und Geschäftsführer von Babelyou, gegenüber pressetext. Nach diesem Vorsatz soll auch die Lernplattform des Social Networks funktionieren. Schüler und Studenten sollen Lernmaterial, Studienliteratur, Prüfungen, Scripte, Mitschriften oder Unterrichtsmaterialien jeglicher Art korrigieren lassen und können dabei auf die weite internationale Vernetzung des Portals zurückgreifen. So ist Babelyou nach eigenen Angaben mittlerweile in mehr als 75 Ländern mit über 45 Sprachen verbunden. Besonders für den Bereich Fremdsprachen dürften daher vielversprechende Voraussetzungen für Lernwillige gegeben sein. Darüber hinaus seien Kontakte ohne Umwege zu Menschen und Muttersprachlern möglich, wodurch Lernen im Internet flexibler werden soll."
Ich habe mir einmal die recht üppigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen angeschaut, die jeder Nutzer ja gelesen zu haben bestätigen muß. Von Kindern (wohlgemerkt eine Überschrift von Pressetext) kann bei einem Mindestalter von 14 Jahren dann wohl nicht mehr so recht gesprochen werden.
Die Zielsetzung von Babelyou gewichtet den Zweck der Plattform in den Nutzungsbedingungen ein wenig anders als unter dem Schwerpunkt eLearning:
"Babelyou betreibt ein Portal im Internet, über das Nutzer für den Aufbau von Freundschaften für Freizeit, Sport, Reise und Partnerschaft miteinander Kontakt aufnehmen und sich kennen lernen können.
Zudem können Kleinanzeigen aufgegeben und auf Termine (bspw. Veranstaltungen) hingewiesen werden."
Der Zweck scheint getroffen zu sein, denn ein Blick in Marktplatz und Events zeigt: von der Suche nach einem Klavierlehrer über das Münchener Oktoberfest bis zu Yoga-Kursen für Schwangere findet sich eine bunte Mischung.

Ich habe verzichtet, mich anzumelden, ich gehöre in meinem Alter nun wirklich nicht zur Zielgruppe. Ich würde mich aber freuen, Nutzer/-innen kennen zu lernen, die von der Funktionalität als Lernplattform berichten können. Das würde mich bei Babelyou dann wirklich interessieren.

Kommentare:

  1. Babelyou ist aber nicht neu. Babelyou gibt es schon ein Jahr. Hab mir mal den Pressetext angeschaut. Das steht auch, dass eLearning ein ganz neuer Service von Babelyou ist. Die AGBs werden dahingehen sicher noch angepasst. Im original Pressetext von Babelyou steht auch nichts von Kindern. Ich denke, dass ist eine Idee von Pressetext. Kann man somit dem Unternehmen Babelyou keinen Vorwurf machen. Finde aber schön, dass es diesen Texttausch gibt. Allein im Fremdsprachenbereich nutze ich es momentan. Warum du sagst, du gehörst nicht zur Zielgruppe, kann ich nicht nachvollziehen. Mein Sprachpartner dort ist 54 Jahre. Viele Grüße, die corry

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Corry,
    lieben Dank für die ergänzenden Informationen. Hätte ich wohl etwas besser recherchieren können. Gerade daran zeigt sich dann aber auch, welche irritierenden Eindrücke entstehen können: Presseinfo + mein erster Eindruck beim Schnuppern. Wenn das mit den Kindern dann nicht stimmt - klar, dann könnte ich auch..
    Viele Grüße Ellen

    AntwortenLöschen