Montag, 23. März 2009

Why innovation can't happen.

Manche Ausflüge in die jüngste Vergangenheit lohnen sich, zeigen sie doch oftmals auf, dass unsere Welt bei all den rasanten Veränderungen über ein nicht unerhebliches Maß an Beständigkeit verfügt.

The Heart of Innovation veröffentlichte am 16. April 2008 den Beitrag "The Top 100 Lamest Excuses for Not Innovating". Schienen mir viele Begründungen vor einem Jahr schon wohlvertraut, so stelle ich heute fest: sie leben weiter, die Entschuldigungen, so frisch und knackig wie vor Jahren. Die mir vertrautesten habe ich mal herausgepickt:
    • I don't have the time.
    • My boss will never go for it.
    • Were not in the kind of business likely to innovate.
    • I've got too much on my plate.
    • I'm already juggling way too many projects.
    • There's too much bureaucracy here to get anything done.
    • I'm no good at office politics.
    • I don't have enough information.
    • It will die in committee.
    • Now is not a good time to start a new project.
    • Nothing ever changes around here.
    • We need more data.
    • I've tried before and failed.
    • Maybe next year
    • First, we need to benchmark the competition.
    • etc.
    Ach ja, hinzufügen könnte ich noch mit besonderem Fokus auf "2.0":
    • Von Web 2.0 habe ich keine Ahnung.
    • Blogs ist doch nichts für uns, das sind doch diese privaten Tagebücher.
    • Bin bei Xing, da passiert auch nichts, wie soll das denn mit noch mehr funktionieren.
    • Das ist Technik, davon habe ich keine Ahnung.
    • Da soll sich die IT-Abteilung drum kümmern.
    • Da müssen wir erst mal die IT fragen.
    • Gibt es ein Tool dafür?
    • Das muß moderiert werden, dafür brauchen wir erst mal Richtlinien.
    • Das fällt mir schwer, mein Wissen einfach irgendwo einzustellen.
    • etc.

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen