Freitag, 3. Juli 2009

Wenn Sie auch diese 5 Vorurteile nicht mehr hören mögen, dann sind wir schon zu Dritt.

Martin Weigert von netzwertig.com hat sich einen Wunsch erfüllt - dank sei ihm, denn zugleich erfüllte sich mein Wunsch. Nicht, dass ich nicht noch andere hätte, aber die Erfüllung dieses Wunsches ist schon Klasse:

Hier ist er, der ultimative Link, den man einfach durchreichen kann, hört man eine oder gar alle dieser Aussagen über das Internet.

  • Dafür habe ich einfach keine Zeit
  • Dieser Online-Exhibitionismus ist nichts für mich.
  • Ich bin nicht so jemand, der im Internet rumspielt.
  • Ich ziehe Treffen im richtigen Leben den Online-Kontakten vor.
  • Für diesen neumodischen Kram bin ich zu alt.

Wetten, dass auch Sie mindestens 2 schon gehört haben? In beliebigen Zusammenhängen und als pseudoargumentative Verweigerung, auf Veränderung nur mal ein bißchen herumzudenken?

Schauen Sie bei Martin Weigert nach, wie er argumentiert, und dass ich mich dem anschließe. Ach ja, ich schließe mich ihm an.

Kommentare:

  1. "...ein paar minuten twitter..." klingt für mich ziemlich naiv.

    solche aussagen sind meiner meinung nach nicht zielführend.

    der zeitaufwand ist erheblich und wird von vielen momentan (auch) in der freizeit geleistet.

    die zentrale frage die ich sehe ist, ob sich der aufwand lohnt. wenn das mit ja beantwortet werden kann, dann müssen im unternehmen entsprechend ressourcen bereit gestellt werden.

    AntwortenLöschen
  2. Na ja, Zeitaufwand derzeit ist ja zum Glück noch recht viel selbstbestimmt. Ich denke, es lohnt zu fragen, was man mit Microblogging erreichen möchte und wozu dies nutzen kann - danach läßt sich über Zeitaufwand entscheiden. Ich sehe auf der anderen Seite eine große Bereitschaft und auch ein "Doing" im Nutzen kleinerer Chattools - die Zeit ist da, warum dann nicht auch für Microblogging?

    AntwortenLöschen