Mittwoch, 21. März 2012

#ecco12 - das Educamp in Köln ist nun schon fast eine Woche her, höchste Zeit, um noch kurz meine Eindrücke zu schildern.

Als Gast an der Kaiserin Augusta Schule (KAS) habe ich mich sehr wohl gefühlt - mein Dank an die Organisatoren.

Dies insbesondere, da ich ja für Anja C. Wagner sozusagen als Medium fungieren wollte: es galt, ununi.tv vorzustellen, eine spontane Idee nach dem Motto: Educamp trifft ununi.tv oder online Barcamp trifft Educamp; die Entstehungsgeschichte der Idee ist hier beschrieben.

Ca. 6 - 7 Personen trafen sich in der Session des Educamp, um mehr über Idee und Hintergründe von ununi.tv zu erfahren, und zwar von Anja C. Wagner und Andrea Brücken, die in einem Google Hangout auf die Educamper warteten. Von der technischen Perspektive betrachtet war es eine einfache Sache: da das WLAN dank Organisatoren und Sponsor bestens funktionierte, war die Einwahl ins Hangout kein Problem; die Übertragung fand über einen Beamer gleichsam klassisch statt, wenngleich dieser auch abenteuerlich auf einem der Falthocker und einem Bücherstapel thronte.

Und das habe ich aus der Session mitgenommen: es lohnt sich, einen vertieften Blick auf ununi.tv zu werfen, denn dies ist weitaus mehr als eine Art Online Meeting, das im besten Falle gestreamt wird.
Mit diesem Angebot eröffnet sich eine Bandbreite unterschiedlicher Formate wie Gruppenarbeit, Kaminrunde, Interview, Vortrag, Workshop, die jeder und jede für seine und ihre Themen und Vorhaben nutzen kann. Ich gestehe: DAS wusste ich bis dato nicht. Und nachlesen kann man mehr über die Formate direkt bei ununi.tv, wo auch zu allen Formaten Templates zur Unterstützung bereitstehen. Die Idee und Anregung, die durchgeführten Sessions zu streamen, führt dann zu dem, was ununi.tv ausmachen soll: eine virtuelle Hochschule.

Aus Anjas Erfahrung eignet sich Google+ mit seinen Kreisen hervorragend, in Kommunikation mit den Teilnehmenden zu treten und gemeinsam, ggf. ergänzt um GoogleDocs, zu arbeiten. Auch DAS war mir bisher nicht bewusst: Google+-Kreise lassen sich zur Zusammenarbeit nutzen und Kommunikation mit Teilnehmenden eines Kurses nutzen und läßt weiter denken richten PLE und PLN.

Mein Fazit: es hat sich mehr als gelohnt, spontan zu sein und die online Zuschaltung anzuregen. Denn ich habe mir gleichsam die Bestätigung abgeholt, geht doch, das mit dem Zusammenschalten von Präsenz und virtueller Runde, und habe viele Anregungen mitgenommen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen