Sonntag, 19. Mai 2013

#moocfellowship, warum ich auf das "c" achte und was das mit #l3t zu tun hat.

Letzter Aufruf sozusagen für einen Wettbewerb, wie es ihn bisher wohl kaum gegeben hat. Fast im Sekundentakt sind unter dem Hashtag #moocfellowship  Werbetweets zu beobachten, und wer genau hinschaut, sieht sich einer geballten Kreativität gegenüber, die, mit Verlaub gesagt, offensichtlich über Nacht mit Ausrufen des Wettbewerbs ihr explosives Potenzial in die Bildungslandschaft schleuderte.

255 #MOOC-Ideen treten gegeneinander an, und ich gestehe, ich habe mich noch nicht vollständig "durchgearbeitet". Und das liegt nicht alleine daran, dass mir etwa die Zeit fehlen würde, nein, es liegt mehr daran, dass sich mir bei manchen Darstellungen die "MOOC-Relevanz" nicht so recht erschließt, sehen wir von der Tatsache ab, dass das realisierte Projekt dann wohl online und im besten Falle massiv sein wird.

Natürlich könnte es reizvoll sein, die ein oder andere Vorlesung nunmehr online verfolgen zu können, sich mit anderen in einem Tool (LMS, virtueller Klassenraum, Chat, Forum) auszutauschen, und nach Absolvieren des Kurses für irgend etwas "in der Lage zu sein".

In meiner Wahrnehmung stoße ich erneut an den Punkt: x oder c im MOOC? Das bedeutet konkret, dass ich bis zum letztmöglichen Zeitpunkt der Abstimmung Ausschau halte nach den Beschreibungen, die auch die sozialen Netzwerke in den Lernprozess einbinden und damit die Offenheit des Austauschs, die Losgelöstheit vom fremdgesteuerten Management des Lernens durch ein LMS o. Ä. fördern und nicht den tradierten Lehransatz (Vortrag, Reflektion in vorgegebenem Tool, Multiple-Choice-Test - das war's), klassisches E-Learning halt, verfolgen.

Selbstverständlich bin ich völlig subjektiv in meiner Wahrnehmung und "vorbelastet" durch vergangene Aktivitäten, ABER: eine meiner Stimmen geht ganz klar an "L3T's MOOC – Der offene Online-Kurs über das Lernen und Lehren mit Technologien", denn in der Konsequenz, wie L3T bisher Openess, OER und Beteiligung aus den sozialen Netzwerken realisierte, wird der zur Abstimmung stehende Kurs den Teilnehmenden nicht nur inhaltlich wichtige Erkenntnisse und Kompetenzen darbieten, sondern ein Lernen eben mit den Technologien ermöglichen und eine Lernerfahrung bieten, die hinterher sagen läßt, ich weiß nicht nur, was Lernen mit neuen Technologien ist, ich habe auch erfahren, was "connected Learning" bedeutet.

Schauen Sie selbst einmal:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen