Montag, 24. Februar 2014

Online Session: Lernen oder Lehren 2.0?

"Setz Dich hin und lerne" war ein Ausspruch, den ich in meiner Jugend häufiger hörte. Was ich dann zu tun hatte, war klar definiert, denn die mir zur Verfügung stehenden Mittel waren sehr überschaubar: Schulbuch, Heft, Stift und natürlich mein Kopf, den ich mit Wichtigem und weniger Wichtigem möglichst dauerhaft, heißt bis zur nächsten Klassenarbeit, befüllen musste.
Der Blick auf die Perspektive Lehrende war ebenso fest umrissen: zu obigen Mitteln gesellte sich die Tafel, in späteren Zeiten vereinzelt die nach Spiritus duftenden Matritzen.
Dank des technologischen Fortschritts bleibt uns heute nicht nur der Spiritusduft vorenthalten, nein, wir scheinen über schier unzählige Möglichkeiten des Lernens zu verfügen, betrachtet man alleine die Anzahl der Begrifflichkeiten, die sich rund um Lernen tummeln. Auch wenn meist "Learning" auf der Verpackung steht, geht es in der Regel jedoch um "Teaching", also um die Frage, wie bringen wir den zu vermittelnden Inhalt an die Schüler und Schülerinnnen, an die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Unternehmen.
Helfen uns nun die vielen Begrifflichkeiten wirklich weiter? Blicken Sie noch durch, wenn es um Tablet Learning oder Mobile Learning geht, um Smart Learning gar oder Social Learning? Wissen Sie das Richtige aus der Angebotskiste zu ziehen, wenn Sie Weiterbildungsangebote für Ihre Mitarbeitenden planen möchten?
Masterhora hat mich gefragt, ob ich in einer online Session mit Interessierten über Lernen und Lehren 2.0 diskutieren möchte. Ich habe ja gesagt, und wer mit mir und anderen ein wenig einsteigen möchte ich die Thematik, ist herzlich willkommen am kommenden Mittwoch von 11 - 12 Uhr, online, versteht sich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen